Krav Maga

Was ist Krav Maga?

Krav Maga ist ein einfaches, wirkungsvolles Selbstverteidigungssystem, das auf instinktive Bewegungen, praktische Techniken und wirklichkeitsnahe Trainingsszenarien setzt. Es ist entwickelt worden, um Menschen möglichst schnell in die Lage zu versetzen, Aggressionen jeder Art zu bewältigen. Das System beruht auf der natürlichen “Kampf-oder-Flucht”-Reaktion.

Krav Maga ist kein Kampfsport sondern rein zweckorientierte Selbstverteidigung mit dem Ziel, mit minimalem Aufwand und reflexartig anzuwendenden, einfachen Techniken maximalen Erfolg zu erreichen.

Krav Maga ist ein progressives Kampfsystem für die Verteidigung auf der Straße. Es ist absolut radikal, direkt, zweckgebunden und äußerst effektiv. Neben diesen Techniken wird größter Wert auf die Verinnerlichung und Umsetzung der Kampfprinzipien gelegt. Dazu gehört auch eine besondere psychische Situationsschulung. Gelehrt werden bestimmte Abwehr-, Box-, Tritt-, Ellenbogen- und Knietechniken, Schock- und Hebeltechniken sowie effektive Bodenkampftechniken. Bei Krav Maga kommt es nicht auf die Schönheit der Bewegung an, es zählt lediglich die Effektivität. Das System trainiert möglichst realitätsnahe Selbstverteidigungssituationen. Der Wirklichkeitsbezug wird durch Nachstellen von realitätsnahen Situationen vermittelt. Ebenso wird die verbale Situationsbewältigung trainiert, denn viele Situationen lassen sich ohne Gewalt lösen. Es ist oft angebracht, Schwäche zu zeigen und dadurch Stärke zu demonstrieren. Krav Maga ist ein absolut zeitgemäßes und realistisches Kampfsystem. Das heißt, es werden alle Distanzen gelehrt. Auch das Umsetzungspotential der Techniken wird so realistisch wie möglich geschult, unter Berücksichtigung der psychischen Stressfaktoren, welche bei einem Angriff entstehen. Es ist ein ideales und der westlichen Mentalität angepasstes Selbstverteidigungssystem, und somit bestens auch für den zivilen Bereich geeignet.

 

Ursprung

Krav Maga wurde vor ungefähr 40 Jahren von Imi Lichtenfeld für die israelische Armee entwickelt und zählt heute zu den modernsten Selbstverteidigungssystemen. Krav Maga ist Bestandteil der Ausbildung der israelischen Sicherheitskräfte, dem Militär, dem Mossad und der Polizei und wird auch in zahlreichen öffentlichen Schulen Israels unterrichtet. Das System wurde entwickelt, um innerhalb kürzester Zeit höchstes Niveau zu erreichen und wird ständig aktualisiert. Krav Maga beinhaltet auch die Entwicklung der Fähigkeit, gewalttätige Situationen unter psychischem Druck zu meistern.

Weltweit erlernen Privatpersonen, Polizisten und Militärs dieses System.

 

Merkmale von Krav Maga

Krav Maga vereint Techniken aus den Bereichen Aikido, Karate, Judo, Jiu-Jitsu sowie auch zahlreiche Techniken aus weniger bekannten Kampfsportarten. Das System soll die natürlichen menschlichen Reflexe so schulen, dass sie in bedrohlichen Situationen jeglicher Art effektiv eingesetzt werden können. Bei Krav Maga müssen keine speziellen Abläufe eingehalten werden; die gelernten Grundbewegungen werden lediglich mit anderen dynamischen Zügen kombiniert. Diese Improvisationsfreiheit erlaubt es, sich der betreffenden Situation schnellstmöglich anzupassen. Neben den Grundbewegungen lehrt Krav Maga auch Techniken gegen einen oder mehrere bewaffnete Angreifer. Besonderes Gewicht wird beim Krav Maga Training auf Schnelligkeit, Durchhaltevermögen, Stärke, Genauigkeit und Koordination gelegt.

Krav Maga ist für Erwachsene jeden Alters erlernbar; unterschiedliche körperliche Verfassungen sind insofern kein Problem, als jeder Schüler das Training auf dem ihm entsprechenden Niveau beginnt. Damit wird erreicht, dass die Selbstverteidigungstechniken einem sehr breiten Publikum zugänglich gemacht werden können. Schließlich kann jede/r Opfer eines Angriffs werden.

Krav Maga konzentriert sich auf die Stärkung von Selbstvertrauen, Verteidigungsbereitschaft und geistige sowie körperliche Fitness.